SPD-Landtagsabgeordneter will Sachsen-Anhalt auflösen

21. Oktober 2013 | Politik | 6 Kommentare

Der SPD-Landtagsabgeordnete Bernward Rothe will Sachsen-Anhalt auflösen und mit den Nachbarbundesländern Sachsen und Thüringen fusionieren.

Das neue Bundesland soll den Namen „Sachsen-Thüringen“ tragen, fordert Rothe in einem Schreiben, das dieser Tage etlichen Hallensern zuging. Anderthalb Milliarden Euro pro Jahr würden sich so einsparen lassen. So gebe es weniger Regierungs- und Verwaltungsaufwand. Dadurch stünden für Schulen, Universitäten, Kliniken und Kultur mehr Gelder bereit.

Mit einem Volksbegehren will Rothe die Fusion erreichen. Dafür sammelt er derzeit Unterschriften. Am Montag hatte Rothe den Infostand an der Ulrichskirche aufgestellt. Am Mittwoch, den 23. Oktober, werden von 15 bis 18 Uhr Unterschriften am Neustadt-Center gesammelt, am 25. Oktober von 15 bis 18 Uhr am Zentrum Silberhöhe in der Wilhelm-von-Klewitz-Straße.

Um sein Volksbegehren zur Abstimmung zu bringen, braucht Rothe die Unterschriften von 10 Prozent der Wahlberechtigten im betroffenen Gebiet. Als Abstimmungszeitpunkt peilt Rothe die Bundestagswahl 2017 an. Zum 1. Januar 2020 soll dann die Fusion wirksam werden.

Print Friendly
6 Kommentare
  1. Profilbild von martinv
  2. Profilbild von martinv
  3. Profilbild von Jörg
  4. Profilbild von braegel
  5. Profilbild von McPoldy

Kommentar schreiben