Schlammschlacht bei Piraten in Halle (Saale)

3. März 2013 | Politik | 6 Kommentare

Nicht nur auf Bundesebene zerlegt sich die Piratenpartei selbst. Auch in Halle (Saale) rumort es kräftig.

Im Mittelpunkt steht Markus Hünniger, einst WASG, dann bei den Freien Wählern und nun Piraten-Mitglied, der bei der Kandidatur für das Direktmandat der Partei zur Bundestagswahl angetreten und diese später zurückgezogen hatte. Hünniger hatte eine Diskussionsveranstaltung zum Thema 30-Stunden-Woche organisiert, doch gekommen war kein einziger seiner Parteikollegen. Für ihn ist „die Teilnahme von fünf Personen ohne große mediale Bewerbung war nach zwei ausgefallenen Veranstaltungen mangels Teilnahme völlig in Ordnung“, lässt Hünniger erklären.

Die Mitteldeutsche Zeitung zitiert den früheren Landesvorsitzenden der Piraten, Henning Lübbers, mit den Worten, Hünnigers Veranstaltung sei privater Natur gewesen und keine offizielle Veranstaltung der Partei. „DAS ENTSPRICHT NICHT DER WAHRHEIT“, so Hünniger. „Die Veranstaltung wurde am Stammtisch im Juli mehrheitlich beschlossen und durchführt. An der ersten Veranstaltung nahmen 15 Leute teil. Die weitere Organisation wurde fortgeführt. Bei Abgabe der Organisation fielen diese Veranstaltungen dann aus“, sogar Themenvorschläge von Lübbers. „Themen wurden bei Stammtischen nicht beschlossen oder vorgeschlagene nicht behandelt. Erst als ich die Organisiation wieder in die Hand genommen habe, kam wieder Zug in die Sache.“
Auf dem Stammtisch im Februar sei dann auf Vorschlag Hünnigers das 30h Thema beschlossen worden. „Entweder hat die MZ schlecht recherchiert, der zitierte gelogen oder andere Piraten lügen, wenn sie das Gegenteil des gesagten bestätigen“, meint Hünniger. „Es ist sehr bedauerlich, das die Piraten nicht mit den Diskussionen zu Themen und Inhalten in der Presse arbeiten, sondern darüber berichtet und das noch unwahr, unter welche Flagge eine solche Veranstaltung läuft.“

Es ist nicht der erste Zoff mit einer Partei. Mit den Freien Wählern war Hünniger ebenfalls im Streit auseinandergegangen.

Der Landesvorstand Sachsen-Anhalt und die Presseabteilung des Landesverbandes der Piraten distanzieren sich „ausdrücklich von den Äußerungen des Herrn Markus Hünniger“, so Pressesprecher Steven Kollmorgen.

Screenshot der offizielle Homepage von Markus Hünniger

PS: in der ersten Version des Artikels stand, Hünniger sei Gruppenleiter der Ortsgruppe Halle der Freien Wähler hatte gewesen. Hünniger selbst lässt in einem Schreiben mitteilen, dem sei nicht so. Auf seiner Homepage ist da allerdings anderes zu lesen…

Print Friendly
6 Kommentare
  1. Profilbild von Maik Ranke
  2. Profilbild von proband80
  3. Profilbild von braegel
  4. Profilbild von Stadt_für_Kinder
  5. Profilbild von Mike K

Kommentar schreiben