Saalekreis will Halle haben

2. Januar 2014 | Politik | 2 Kommentare

Der die Stadt Halle (Saale) umfassende Saalekreis will sich die Saalestadt einverleiben. Das sagte Landrat Frank Bannert im Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung.

„Die Situation ist sicher schwierig, weil sich die Menschen im Norden oft mehr in Richtung Halle als in den Kreissüden orientieren, also müssen wir auf lange Sicht auch Halle eingemeinden“, wird Bannert von der MZ zitiert. Der Zusammenschluss habe vor allem wirtschaftspolitisch Charme, so Bannert weiter. So habe der Saalekreis die großen Firmen, Halle die uiversitäre Forschung.

Bislang hatte Halle, insbesondere unter Bernd Wiegands Amtsvorgängern im Oberbürgermeisteramt, Dagmar Szabados und Ingrid Häußler, in den Saalekreis geschielt und auf eingemeinden beispielsweise von Schkopu nach Halle gehofft. Halle ist derzeit kreisfreie Stadt und kann allein über seine Belange wie Bauvorhaben und Schulplanung entscheiden. Beim Verlust der Unabhängigkeit als Teil des Saalekreises fiele diese Entscheidungskraft auf einen gemeinsamen Kreistag.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben