Rechtsextreme Aktionen in Halle-Neustadt und Halle-Trotha

23. August 2015 | Politik | 19 Kommentare

Am Wochenende gab es in Halle (Saale) gleich zwei rechtsextreme Aktionen.

In Halle-Neustadt entrollten sie auf einem Hochhaus ein Banner mit der Aufschrift „Stoppt den Austausch.“ Im Internet selbst begründen sie ihre Aktion wie folgt: „Die Deutschen verschwinden, die Einwanderer kommen. Sie strömen an die Futtertröge einer mürbe gewordenen westlichen Gesellschaft.“ Man wolle sich „nicht austauschen lassen“, heißt von den sogenannten Identitären. Man wehre sich gegen „die Ersetzung der angestammten Europäer durch raumfremde Zuwanderer.“
bördekrieger
Und auch die rechtsextreme NPD war am Wochenende in Halle aktiv. Zwar hatte die Partei ihre Aktion am Neustadt-Centrum abgesagt. Dafür suchten sie den Stadtteil Trotha heim. Dort verteilten NPD-Kader vorrangig aus dem Harz und dem Bördekreis Flyer gegen Flüchtlinge.

Print Friendly
19 Kommentare
  1. Profilbild von Rehnade
  2. Profilbild von westdeutscher
  3. Profilbild von fractus
  4. Profilbild von Nachhall
  5. Profilbild von fractus
  6. Profilbild von fractus
  7. Profilbild von Nachhall
  8. Profilbild von redhall
  9. Profilbild von Rene Verbund
  10. Profilbild von Nachhall
  11. Profilbild von Rene Verbund
  12. Profilbild von Nachhall
  13. Profilbild von nix idee
  14. Profilbild von hei-wu
  15. Profilbild von Rene Verbund

Kommentar schreiben