OB ist dem kommunalen Haushalt verpflichtet

14. März 2017 | Politik, Sport | 6 Kommentare

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat der Stadt Halle (Saale) ist von den Aussagen des Oberbürgermeisters zur Miethöhe für den Erdgassportpark in der gestrigen Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung überrascht. Hierzu erklärt die Fraktionsvorsitzende Dr. Inés Brock:

„Offensichtlich haben sich die Ansichten von Dr. Wiegand um 180 Grad gedreht. Noch im Juni 2015 konnte man in der Zeitung lesen, dass er alle Forderungen der Kommunalaufsicht inklusive der nach einer marktüblichen Miete umsetzen wolle. Jetzt soll plötzlich Rücksicht auf den Verein genommen werden. An jeder anderen Stelle sieht sich der OB dem Gebot der Wirtschaftlichkeit verpflichtet und hier soll das nun keine Rolle spielen. Wir haben im Stadtrat mehrmals eine Anpassung der Miete für den Erdgassportpark angemahnt und werden das auch weiterhin tun.“

Stadtrat Dennis Helmich (Mitglied im Sportausschuss) ergänzt: „Ich bin überzeugt, dass die Zahlung einer marktüblichen Miete und der Erhalt der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des HFC kein Widerspruch sind. Der Oberbürgermeister handelt bedenklich, wenn er als Vertreter der Stadt und damit des Vermieters die Erhöhung der Mietzahlungen von vorneherein ausschließt. Dies gilt insbesondere dann, wenn man wie der HFC einen Aufstieg in die 2. Bundesliga anstrebt.“

Print Friendly
6 Kommentare
  1. Profilbild von Schulze
  2. Profilbild von Kenia
  3. Profilbild von fractus
  4. Profilbild von Stadt_für_Kinder
  5. Profilbild von wolli
  6. Profilbild von redhall

Kommentar schreiben