Antifa plant Demo gegen Roma-Hetze in der Silberhöhe

29. Juli 2014 | Politik | 1 Kommentar

Seit einigen Tagen tobt im Internet die Diskussion um angesiedelte Roma in der Silberhöhe. In einer mittlerweile gelöschten Petition wurde die HWG aufgefordert, für einen Wegzug der Ausländer zu sorgen. Von „Pack“ und „Viehzeug“ war in einer Facebook-Gruppe die Rede.
plattenbauplakat1
Kern des Problems: die Roma machen nach Ansicht einiger deutscher Nachbarn zu viel Lärm, verursachen Müll und bezahlen in der Kaufhalle mit erbetteltem Kleingeld. Zwischenzeitlich gab es bereits „Roma raus“-Schmierereien.

Doch neben den Gegnern der Roma formieren sich nun auch deren Unterstützer. Unter dem Motto „Schnauze in der Platte! – fremdenfeindliche Spießbürger zwangsumsiedeln!“ plant die Antifa am 9. August um 14 Uhr ein Demonstration am S-Bahnhof Silberhöhe.

Man wolle den deutschen Silberhöhe-Bewohnern zeigen, was sie seien: „Eine widerwärtige Gemein­schaft, die mit ihrer sich in Antiziganismus artikulierenden Fremdenfeindlichkeit eine Projektions­fläche für das eigene gescheiterte Leben voller Elend und Langeweile sucht.“ Weiter führt die Antifa aus: „Die Hetze gegen Roma, die Beschwerden über angebliche Müllberge und die herbeihalluzinierte Angst vor Kriminalität, dienen vor allem als Vorwand um aus der täglichen Lethargie und Lange­weile des Plattenbaulebens auszubrechen und sich an den neuen Mitbewohner_innen abreagieren zu können.“

Print Friendly