Kulturausschuß im Oktober 2016

11. Oktober 2016 | Kultur, Nachrichten | Keine Kommentare

Zunächst sprach der neue Geschäftsführer der TOOH Stefan Rosinski als Gast über die hallesche Theater- und  Orchestersituation. Rosinski selbst war als gelernter Opernregisseur seit 15 Jahren geschäftsführend tätig, so als Generaldirektor der Berliner Opernstiftung, als Chefdramaturg der Volksbühne und als Geschäftsführer am Volkstheater Rostock. Eine Reihe von Problemen müssen nun in Halle gelöst werden.  Schwerpunkte sind das Strukturanpassungskonzept von 12 auf 9 Mill € und die Reduzierung der Staatskapelle von 132 auf 99 Musiker. Während das Puppentheater als sehr positiv bewertet werden kann, muß die Oper 1,4 Mill € einspielen.

Der Direktor des Händelhauses Clemens Birnbaum sprach über die diesjährigen Händelfestspiele und gab einen Ausblick für 2017.

Die Aufstellung einer Plastik vom Marianne Traub wurde diskutiert und beschlossen.

Schwerpunkt der Sitzung war die ausführliche Diskussion der Haushaltsatzung und Haushaltplanung für das Jahr 2017 im Bereich GB III Kultur und Sport. Für den Neubau des Planetarium im Gasometer werden              14,2 TEURO, für die Saline 6,2 TEURO und für das Druckereigebäude beim Stadtmuseum 1,8 Teuro eingestellt.

Der Organisator des Laternenfestes Jürgen Reichert berichtete über die letzte Veranstaltung und informierte      über die weiteren Pläne für 2017.

Print Friendly

Kommentar schreiben