Schüler aus Halle jüngste Teilnehmer der ARD-Schulsinfonie 2015

10. September 2015 | Kultur | Keine Kommentare

Das neue Schuljahr beginnt für die Klasse E von Hanna de Boor besonders aufregend. Die Schüler der Montessori-Schule Halle – im Alter von 7 bis 10 Jahren – gehören zu den jüngsten Teilnehmern der diesjährigen ARD-Schulsinfonie, die Musik und Klänge von George Gershwin und György Ligeti in den Mittelpunkt stellt.

Mit dem 2014 gestarteten bundesweiten Musikprojekt wollen ARD und Deutscher Musikrat Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland für klassische Musik begeistern. Für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen setzen die Ensembles des MDR das Projekt um. „Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an den Schulen ist kein Neuland für MDR Klassik. Mit dem Projekt ,CLARA‘ haben wir das größte Jugendnetzwerk in Mitteldeutschland. Wir wollen Kinder und Jugendliche früh mit der Klassik zusammenbringen und ihnen zeigen, wie schön, aufregend und spannend diese Musik sein kann“, so Carsten Dufner, Hauptabteilungsleiter von MDR Klassik.

Für die Klasse E der Montessori-Schule heißt es nun, sich kontinuierlich in Workshops und Projekttagen insbesondere die Musik von Ligeti zu erschließen, der, selbst Pop-Art-Freund und Beatles-Fan, einer der meistgespielten Gegenwartskomponisten war und auch heute – fast zehn Jahre nach seinem Tod – immer noch ist.

Als „extremen Farbenmischer“ beschrieb ein Kritiker einmal den eigenwilligen Tonsetzer und befand: „Keine Dissonanzen klingen schöner als diejenigen Ligetis“.
Das die Schüler aus Halle jünger als andere Teilnehmer der ARD-Schulsinfonie sind, ist für Hanna de Boor kein Problem. „Kinder im Grundschulalter sind offen und lassen sich für vieles begeistern. In diesem Projekt sind Fantasie und Kreativität gefragt, die die Kinder mitbringen und die wir bei der Arbeit daran nutzen und weiter fördern können.“

Und was daraus entsteht, kann man am 4. November sehen und hören. Geplant ist die Aufführung eines Musikstücks mit Klangexperimenten in der MDR-Hörfunkzentrale in Halle.
Den Abschluss der ARD-Schulsinfonie bildet dann am 12. November um 11 Uhr das Konzert mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Unter der Leitung von Chefdirigent Mariss Jansons wird das Orchester die „Rhapsody in Blue“ von George Gershwin und den vierten Satz aus dem „Concert Românesc“ von György Ligeti aufführen. Das Konzert wird live in allen Kulturradios der ARD sowie im Deutschlandradio übertragen.

Dabei werden auch die schönsten Beiträge und besten Ideen der Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland vorgestellt – präsentiert vom Moderatoren-Team der BAYERN 3-„Frühaufdreher“. Und vielleicht ist die Klasse von Hanna de Boor ja dabei.

Print Friendly

Kommentar schreiben