Q wie Kunst: Kinder zeigen ihre Werke in der Kunststiftung

15. Dezember 2012 | Kultur | Keine Kommentare

Das KinderKunstForum und die Bürgerstiftung Halle laden bis 21. Dezember 2012 in die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt zu einer optisch-kulinarischen Ausstellung zum Bestaunen und Mitmachen für Klein und Groß ein.

Die Ausstellung zeigt, dass Essen nicht bloße Nahrungsaufnahme ist, sondern Belohnung, Liebesbeweis, Trost, Neugierde und Lust. Vieles schwingt mit, wenn wir hören: Täglich Brot, Sonntagsbraten, Geburtstagstorte oder Picknick. Was hat es auf sich mit Osterei und Lebkuchen? Was ist Sushi und woher kommt Espresso? Der eine liebt Wurst, der andere isst nur Pflanzliches, der nächste alles Bio und manche sind froh, wenn überhaupt was auf den Tisch kommt. Essen ist Haltung und abhängig vom Geldbeutel!

Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren der Grundschule Hanoier Straße haben zusammen mit Künstlern des KinderKunstForums ihre eigenen Meisterwerke zum Thema Essen, Ess- und Lebenskultur geschaffen.

Im Projekt „Q wie Kunst und Kulinarisch“ kommt alles auf den Tisch und wird künstlerisch untersucht, gemalt, nachgebaut und verkostet. Das große Thema „Essen“ eignet sich hervorragend, um mit Kindern alltagsnah und mit allen Sinnen Zugänge zu Kunst, Kultur, Ökologie und Gesundheit zu finden.

Ermöglicht wurde die Zusammenarbeit durch das Projekt „Max macht Oper“ der Bürgerstiftung Halle. Im Schuljahr 2012/2013 werden im Rahmen von „Max macht Oper“ 23 Kulturprojekte an 7 Schulen und Kindereinrichtungen in Halle-Neustadt, der Südstadt und der Silberhöhe realisiert.

Öffnungszeiten der Ausstellung in der Landeskunststiftung am Neuwerk: Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 18 Uhr
Gruppen vormittags auf Anmeldung
Eintritt inklusive Aktion: 2,50 Euro

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben