Podiumsrunde: Händel und das Wasser

21. Juni 2013 | Kultur | Keine Kommentare

„Händel und das Wasser – Was kann die Kultur in Katastrophensituationen leisten“ – unter diesem Motto steht eine Podiumsdiskussion am Samstagabend um 18 Uhr in Somkys Multimediasaal am Harz 52. Es findet im Rahmen des Kulturpolitischen Forums (KuFo) „Was kann – was soll Kultur leisten“ statt. Als Diskutanten werden Axel Köhler (Oper Halle) und Detlef Wend (SPD-Stadtrat) erwartet, es moderiert Ralf Scheibe (MDR Info). Nicht zuletzt durch die Absage der Händelfestspiele dürfte es eine interessante Diskussion werden.

Brunnen am Opernhaus

In einer sich rasant wandelnden Welt und Gesellschaft, die sich auf immer knapper werdende Ressourcen – seien es materielle oder immaterielle – einstellen muss, wird es immer wieder Streitthemen geben. Der einladende Kulturverein will zu den Themen keine Stellung beziehen – weder dafür noch dagegen. Vielmehr will er als unabhängige und unbeteiligte Partei moderierend tätig werden. Die Argumentationsrunde folgt dem Prinzip, dass jede Seite ausreichend gehört werden soll. Nicht Beschimpfen, sondern Überzeugen soll das Motto sein.

Die Ergebnisse der Runden sollen veröffentlicht werden. Dies geschieht zum einen als einfache Aufzeichnung die im Internet zugänglich gemacht wird. Zum anderen wird es nach drei Runden eine Zusammenfassung als eine Art Forderungskatalog geben welcher sich gleichermaßen an Bevölkerung, Kunstschaffende und Politik wendet.

Print Friendly

Kommentar schreiben