Packe dich, gelähmter Drache: Kammermusik im Händelhaus

5. April 2015 | Kultur | Keine Kommentare

Im dritten Konzert der Reihe »Händels Schätze« am Mittwoch, den 8. April erklingen um 19.30 Uhr im Händel-Haus in Halle (Saale) ausschließlich Werke von Georg Philipp Telemann, die auch Händel selbst in seiner Bibliothek besaß und die er gut kannte. Händels Name steht auf den Subskriptionslisten dieser Werke. Beide Musiker verband eine lebenslange Freundschaft, die schon in jungen Jahren begonnen hatte. »… begab mich 1701. nach Leipzig, da ich unterwegens in Halle, durch die Bekanntschafft mit dem damahls schon wichtigen Hrn. Georg Fried. Händel, beynahe wieder Notengifft eingesogen hätte.« Dies schrieb Georg Philipp Telemann für die »Grundlage einer Ehrenpforte« von Johann Mattheson, Hamburg 1740. Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann, der als Gesprächspartner diesen Abend begleitet, ist Editionsleiter sowohl der Hallischen Händel-Ausgabe als auch der Telemann-Ausgabe in Magdeburg und ein profunder Kenner der Musik beider großen Meister.

Kantaten aus »Der Harmonische Gottesdienst« und Sonaten aus »Musique de table« von Georg Philipp Telemann
Das besondere Exponat: Georg Philipp Telemann, Kupferstich von Georg Lichtensteger, um 1745, BS-III, 42
Robert Sellier, Tenor | Thomas Ernert, Oboe | Birgit Schnurpfeil, Violine | Johannes Hartmann, Violoncello | Bernhard Prokein, Cembalo/Orgel
Gesprächspartner: Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann und Bernhard Prokein

Karten zum Preis von 12,- Euro (ermäßigt 8,- Euro) für dieses Konzert hält die Theater- und Konzertkasse bereit.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben