Lyrik von Mascha Kaléko zum Weltfrauentag

8. März 2017 | Kultur, Veranstaltungen | Keine Kommentare

Zum internationalen Frauentag am Mittwoch, 8. März 2017, 19.00 Uhr, findet im Kunstmuseum Moritzburg eine Lesung statt.

Mascha Kaléko © Nina von Jaanson/DLA-Marbach.​

Mascha Kaléko : „… sie sprechen von mir nur leise.“ Das Zitat ist der Titel eines lyrisch-musikalischen Portraits, das die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann als Hommage an die Literatin Mascha Kaléko geschaffen haben.

Mit ihrem lyrisch-musikalischen Portrait haben die beiden Künstler ein neues Genre geschaffen, das sich zwischen Rezitation, Musik und Schauspiel bewegt. Sprache und Musik verschränken sich ineinander, wechseln einander ab. Die Musik und der Tisch mit der Blattsammlung als Requisite machen daraus eine Art Kammerspiel, bei dem die Zeit wie im Flug vergeht.

Paula Quast spricht die Gedichte von Mascha Kaléko im Vertrauen auf die Kraft des einzelnen Wortes, durch den Mut zur Pause lässt sie ihnen Raum, ihre Wirkung zu entfalten.

Der Musiker Henry Altmann lässt mit seinen Kompositionen die Melancholie hörbar werden, welche die Werke umgeben, dabei überdecken die Töne aber nicht die für Mascha Kaléko ebenfalls typische lebensbejahende Ironie, mit der sie die Welt zu kommentieren wusste.

Kooperationspartner:
Frauenpolitischer Runder Tisch in der Stadt Halle (Saale)
Stadt Halle (Saale), Büro für Gleichstellung
Dornrosa e.V.

Eintritt: 8,- € / erm. 6,- €

 

Print Friendly

Kommentar schreiben