Kulturkürzungen: Intendant der Oper Halle wirft hin

9. April 2014 | Kultur | 2 Kommentare

Die Oper Halle braucht einen neuen Leiter. Axel Köhler gibt seinen Posten auf. Anlass sind die Kulturkürzungen durch das Land um 3 Millionen Euro pro Jahr, die mit einem Abbau der Mitarbeiterzahlen bei der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle (Too), zu der die Oper gehört, von aktuell 532 auf 419 im Jahr 2019 einhergehen.

Schreiben von Köhler an Wiegand

Schreiben von Köhler an Wiegand


„Ich bin nicht bereit, Strukturanpassungsmaßnahmen dieser Art mit zu tragen und stehe deshalb nach 30-jähriger künstlerischer Tätigkeit in dieser Stadt und an diesem Haus für eine Verlängerung meines Vertrages als Intendant und Künstlerischer Leiter der Oper Halle nicht zur Verfügung“, teilt Köhler in einem Schreiben an Oberbürgermeister Bernd Wiegand mit.

Mit großem Bedauern nimmt die grüne Stadtratsfraktion die Entscheidung des Intendanten der Oper Halle Herrn Axel Köhler zur Kenntnis, für eine Vertragsverlängerung nicht mehr zur Verfügung zu stehen. „Wir bewundern die Entscheidung, die eine sehr konsequente Reaktion auf das Spardiktat des Landes ist.“ äußert sich Dr. Inés Brock, Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. „Die Sparvorgaben des Landes von denen auch die Oper Halle in erheblichem Umfang betroffen sein wird, tragen zur Zerschlagung von jahrzehntelang gewachsenen Strukturen in der Kulturlandschaft der Stadt Halle bei und haben offenbar Herrn Köhler keinen anderen Ausweg gelassen “, so Frau Dr. Brock weiter. „Wir danken Herrn Axel Köhler ausdrücklich für sein Engagement in den vielen Jahren seiner Tätigkeit für die Oper Halle und uns bleibt nur noch, ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute zu wünschen. Dieses Signal sollte in Magdeburg gehört werden! Die Bühnen in Halle brauchen vernünftige Perspektiven. Wenn der Vertragsentwurf des Landes über die künftigen Zuschüsse vorliegt, werden wir diesen kritisch analysieren. Es kann und darf nicht passieren, dass die Intendanten zu „Abbauverwaltern“ degradiert werden. Unsere Unterstützung gilt Matthias Brenner und Christoph Werner angesichts dieses ersten besorgniserregenden Signals aus der Führungsetage der Theater, Oper und Orchester GmbH. Es gilt gemeinsam für die hohe Qualität der Bühnen in Halle zu streiten.“

Köhler ist seit August 2011 Intendant der Oper Halle. Zuvor war er seit 2009 Direktor.

Print Friendly
Tags:,
2 Kommentare
  1. Profile photo of profbowler
  2. Profile photo of redhall

Kommentar schreiben