Konservatorium: droht Gebührenerhöhung für bessere Lehrerhonorare?

8. Mai 2013 | Kultur | Keine Kommentare

Anfang des Jahres schlug das Konservatorium in Halle (Saale) Alarm: die städtische Musikschule findet kaum noch Lehrkräfte, weil das Honorar zu niedrig ist. Inzwischen ist klar, dass die Stadt bereits an einer Anpassung der Honorarsätze arbeitet.

„Es wird eine Honorarerhöhung geben“, versprach Detlef Stallbaum vom Kulturbüro im Kulturausschuss. Es gebe allerdings noch Verwaltungsintern Gesprächsbedarf zur Finanzierung. Denn höhere Honorare bedeutet auch Mehrausgaben für die Stadtkasse. Aus diesem Grund wurde eigentlich eine für die Sitzung geplante Informationen über die neuen Sätze zurückgezogen.

SPD-Stadtrat Detlef Wend brachte auch eine Erhöhung der Schulgebühren ins Gespräch. Diese könnten ja moderat angehoben werden, argumentierte er.

Derzeit sind am Konservatorium 29 festangestellte Mitarbeiter und 84 Honorarkräfte tätig. Allerdings sind die Honorarbeschäftigten teilweise nur für wenige Unterrichtsstunden pro Woche anwesend. Die Honorare gelten seit 1998. Sie liegen aktuell bei 15.31 Euro. Davon müssen allerdings die Beschäftigten sich auch noch selbst versichern und Steuern leisten. Eine lukrative Summe bleibt da nicht mehr übrig. Insbesondere herausragend qualifizierte Lehrkräfte machen daher einen Bogen um das Konservatorium.

Print Friendly

Kommentar schreiben