Donnerstag geht’s los: Ringvorlesung im Kunstmuseum Moritzburg startet

19. April 2016 | Kultur | Keine Kommentare

Am Donnerstag, dem 21. April 2016 beginnt um 18 Uhr im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) eine Ringvorlesung unter dem Titel „Die schöne Zeit: Frankreichs ,Belle Époque’“ des Instituts für Romanistik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Kunstmuseum. Die Vorträge finden auf der Feininger-Empore statt, der Eintritt dazu ist frei und steht allen Interessierten offen. Beginn ist jeweils 18 Uhr.

Termine und Themen im Überblick:

21.04.2016 Prof. Dr. Robert Fajen (Halle) / Prof. Dr. Ralph Ludwig (Halle): Die Magie des Augenblicks in der schönen Zeit des Übergangs – zur Einführung

28.04.2016 Prof. Dr. Olaf Peters (Halle): Vallotton und die neue Sachlichkeit

12.05.2016 Prof. Dr. Thomas Bremer (Halle): „Paris, die Hauptstadt Lateinamerikas“. Zur Kunst- und Kulturberichterstattung in lateinamerikanischen Zeitungen der Jahrhundertwende

19.05.2016 PD Dr. Peter Waldmann (Mainz/Halle): Der Wille zum Sehen. Pierre Bonnard und die holländische Malerei des 17. Jahrhunderts

26.05.2016 Prof. Dr. Ralph Ludwig (Halle): Félix Vallotton, „La blanche et la noire“ – Perspektiven der Darstellung des schwarzen Menschen

02.06.2016 Prof. Dr. Herbert Schneider (Saarbrücken): Aristide Bruant – Exponent der Belle Époque

09.06.2016 Prof. Dr. Werner Nell (Halle): Alain Fourniers Le Grand Meaulnes und andere Kameraden am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Gelebte Entfremdung nach „Le semeur“ von van Gogh

16.06.2016 Prof. Dr. Robert Fajen (Halle): Depression, Rausch, Verwandlung: Imaginäre Außenzonen der Belle Époque

23.06.2016 Prof. Dr. Dorothee Röseberg (Halle): Die Dauer des Augenblicks. Henri Bergsons philosophische Zeitvorstellungen

30.06.2016 PD Dr. Kai Nonnenmacher (Regensburg): Sinnkrisen und Kunst um 1900: Von der Wissenschaftsgläubigkeit der Moderne zurück zur Religion

07.07.2016 Thomas Bauer-Friedrich (Kunstmuseum Moritzburg): Synthesegedanken – Bilder ausstellen zwischen Aktualität, Kunst- und Kulturgeschichte

Print Friendly

Kommentar schreiben