Halle gewinnt 2:0 gegen Mainz

19. November 2016 | Nachrichten, Sport | Keine Kommentare

hfc-mainz2Das nennt man wohl einen Arbeitssieg. Am Ende standen 2 Tore und zwei rote Karten auf dem Konto des Spiels am 15. Spieltag. Erleichtert war man in Halle, dass  die zwei Tore auf der Seite der Heimmannschaft verbucht werden konnten. Die Prognose im Vorfeld des Spieles, dass die Reservemannschaft von Mainz o5 ein brandgefährlicher Gegner sein kann, bewahrheitete sich leider.

Die erste Hälfte der ersten Halbzeit begann mit einem klaren Übergewicht des HFC. Eine gute Chance hatte die Heimmannschaft in der 8. Min. Mainz mußte bis zur 17. Min. auf die erste klare Chance warten. Es folgten in der 25 Min. Freistoß und Ecke für den HFC. In der 25. Min. hätte es einen Elfmeter für den HFC geben können, aber Schiedsrichter Tim Skorczyk entschied anders. Dann drehte Mainz auf: 31. Min. Freistoß und Ecke, 42. Min. Bombenchance, 45. Freistoß Mainz, Tobias Schilk verhindert die Führung der jungen Mainzer. Auch die erste gelbe Karte des Spiels ging in dieser Phase an die Mainzer.

hfc-mainz3

Brandgefährliche Mainzer in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann mit offensiven Auftreten des HFC. Bereits in der 48. Min. gelang Benjamin Pintol am Boden liegend das Einnetzen für das erste Tor der Begegnung. Diesen Rückschlag steckten die Mainzer schlecht weg: Benjamin Trümner sah in der 50. Min. die rote Karte wegen einer klaren Tätlichkeit gegen einen Hallenser. Nun hätte die HFC-Mannschaft eine rasche Entscheidung suchen müssen. Aber die Spieler des Trainers Rico Schmitt kamen durch schlechte Chancenverwertung in der Folgezeit nicht zu einem zweiten Tor. Mehrere Großchancen blieben ungenutzt. Die rote Karte für den HFC-Spieler Marvin Ajani in der 77 Min. brachte für die Mainzer Jungen nicht nur Luft, sondern sogar Morgenluft. Halle mußte noch lange gegen freche und z.T. unfair aufspielende Mainzer zittern, bis Florian Brügmann in der 90. Min. Mannschaft und Zuschauer mit seinem Tor erlöste. Der Schiedsrichter war für einen frühen Feierabend und pfiff kurz nach diesem Entscheidungstor ab.

Mainz II. bleibt weiter im tiefsten Tabellenkeller kleben, während Halle sich in der oberen Tabellenhälfte etabliert.

Halle mit schlechter Chancenverwertung

Halle mit schlechter Chancenverwertung

Print Friendly

Kommentar schreiben