Uni Halle vergibt 27 neue Deutschland-Stipendien

4. April 2013 | Bildung | Keine Kommentare

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) vergibt zum Sommersemester 2013 weitere 27 Deutschlandstipendien. Mit den 52 bereits laufenden Stipendien aus dem vergangenen Wintersemestersemester erhöht sich somit die Zahl der Deutschlandstipendien auf 79. Dank fünf neuer Stifter können nun weitere besonders leistungsstarke und engagierte Studierende bei ihren Spitzenleistungen unterstützt werden. Eine Festveranstaltung mit den Stipendiaten und den Förderern findet am 09. April 2013 um 17 Uhr in der Aula der Universität statt.

Die Universität konnte fünf neue Stifter gewinnen. Neben dem Ifu Insitut für Unternehmensforschung und Unternehmensführung, das drei freie Stipendien zur Verfügung stellt, zählen zu den neuen Förderern die Mibe GmbH mit zwei Stipendien, die Serumwerk Bernburg AG und ein anonymer Stifter mit jeweils einem Stipendium. Die Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt sicherte ihr Engagement für fünf Jahre zu. Das Martha-Maria Krankenhaus Halle-Dölau stiftete ein weiteres Stipendium.

Insgesamt wurden 18 Stipendien verlängert. Die Bayer Stiftung fördert bereits seit dem Sommersemester 2012 fünf Stipendien für fünf Jahre. Die Vereinigung der Freunde und Förderer der MLU (VFF) ist der zweitgrößte Stifter mit sieben Stipendien.

361 MLU-Studierende hatten sich um die 27 weiteren Deutschlandstipendien beworben. Eine universitäre Kommission wählte die Stipendiaten vor allem anhand von Leistungskriterien aus. Pluspunkte konnten die Bewerber unter anderem mit gesellschaftlichem Engagement sammeln.

Am 09. April 2013 findet an der MLU gemeinsam mit den Stiftern eine Festveranstaltung statt, in deren Rahmen die Stipendiaten ihre Stipendienurkunden erhalten. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit einem Treffen der Stipendiaten im Georg-Forster-Haus. Weiter geht es um 17 Uhr in der Aula im Löwengebäude am halleschen Universitätsplatz. Die Festrede hält Prof. Dr. Christian Tietje, Dekan der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der MLU. Er spricht zum Thema: „Stipendien – Bausteine für eine erfolgreiche Universität“. Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Das Deutschlandstipendium wird jeweils zur Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie von Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen finanziert. Die Studierenden werden für mindestens zwei Semester und bis maximal zum Ende ihrer Regelstudienzeit mit 300 Euro monatlich unterstützt. Diese Unterstützung ist einkommensunabhängig und kann ohne weiteres zusätzlich zu BAföG-Leistungen bezogen werden.

Print Friendly

Kommentar schreiben