Einigung: neues Gymnasium soll an den Hallmarkt, Gesamtschule in die Südstadt

5. Dezember 2014 | Bildung und Wissenschaft | 8 Kommentare

Das neue Gymnasium soll zum kommenden Jahr in der bisherigen Gutjahr-Berufsschule aufmachen. Darauf haben sich Stadträte und Stadtverwaltung bei ihrer Schulkonferenz am Freitag geeinigt. Drei Stunden wurde diskutiert.

Demnach wird das Gymnasium in der Oleariusstraße eingerichtet. Die Gutjahr-Berufsschule wiederum kommt in die ehemalige Schule des DVZ nach Halle-Neustadt. Das Gebäude wird zuvor für 50.000 Euro hergerichtet. Mittelfristig soll das Gymnasium wachsen. Dann muss auch die Dreyhaupt-Berufsschule aus dem Komplex ausziehen, sie kommt in den Carl-Schorlemmer-Ring. Bislang hat der Schulkomplex am Hallmarkt keine Turnhalle, die neuen Schüler sollen deshalb die des Georg-Cantor-Gymnasiums mitnutzen. Die Stadt hofft aber auf einen Neubau am Steg aus Fluthilfe-Mitteln.

Eigentlich wollte die Stadtverwaltung das neue Gymnasium in der Rigaer Straße in der Südstadt einrichten. Das hatte für heftige Kritik bei Stadträten gesorgt, weil der Bedarf an Gymnasialplätzen insbesondere in der Mitte und im Norden der Stadt besteht. In der Rigaer Straße soll dagegen nun eine neue Integrierte Gesamtschule mit Gymnasialzweig entstehen. Die Kooperative Gesamtschule KGS Wilhelm von Humboldt in Halle-Neustadt bekommt einen weiteren Gymnasialzweig.

Das neue Förderschulzentrum kommt in die Harzgeröder Straße in Halle-Neustadt. Und die Fusion der Grundschulen „Wolfgang Borchert“ und Zollrain am Standort Wolfgang-Borchert-Straße fand in der Konferenz auch eine Mehrheit. In der Ottostraße, eigentlich wollte die Stadt hier die neue Gesamtschule einrichten, kommt das neuen Zentrum „Arbeit, Wirtschaft, Technik“, das damit seine maroden Räumlichkeiten in der Liebenauer Straße verlassen kann.

Die Stadtverwaltung wird ihre Schulentwicklungsplanung nun anpassen. Anschließend müssen noch Bildungsausschuss und Stadtrat entscheiden.

Print Friendly

Startseite Foren Einigung: neues Gymnasium soll an den Hallmarkt, Gesamtschule in die Südstadt

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Morkolina Morkolina vor 2 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #127533

    Das neue Gymnasium soll zum kommenden Jahr in der bisherigen Gutjahr-Berufsschule aufmachen. Darauf haben sich Stadträte und Stadtverwaltung bei ihrer
    [Der komplette Artikel: Einigung: neues Gymnasium soll an den Hallmarkt, Gesamtschule in die Südstadt]

    #127534

    Das ist doch endlich einmal ein überzeugendes Konzept.
    Hoffentlich hält diese Einigung und bringt Eltern und Schülern wieder etwas mehr Vertrauen in die Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und hallescher Kommunalpolitik.

    Es gab aber auch noch einen weiteren lang ersehnten Vorstoß beim Schulgipfel:

    Den Schülern des Giebichenstein-Gymnasiums wird der Gang zum Essen in die viel zu kleinen Kellerräume bald erspart bleiben. Eine Mensa wird künftig sicherstellen, dass kein Schüler mehr erst kurz vor dem Klingeln sein Essen bekommt und dieses dann herunterschlingen muss. Und endlich werden alle Schüler, die essen wollen, auch Essen bekommen können.

    Danke.

    #127535

    Cantor Gymnasium hat nur eine sehr kleine Turnhalle (eben 1903 oder so) – die Cantor Schüler laufen zum Sportdreieck – oder zur Turnhalle Taubenstraße!

    #127537

    @Trimper: jene Turnhalle in der Taubenstraße ist hier gemeint 🙂

    #127746
    Profilbild von
    Anonym

    Wieso wartet Thomas Senger auf Moderation?? Ich kann nichts lesen.
    Noch hat keine Fraktion was nachgeschoben aber ich wette, dass die Linken dies noch in dieser Woche machen werden! Wenn es so bleibt, dann wird SEPL wohl durchgewunken zum Bildungsausschuß.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monate von Profilbild von admin admin.
    #127590

    Das ist doch endlich einmal ein überzeugendes Konzept.

    Ob das auch die Eltern von Kindern, die weiterhin durch das Losverfahren am GTM nicht auf eine Wohnortnahe Schule kommen, so sehen!?

    Die Mensalösung ist aber in der Tat ein Gewinn und macht hoffentlich „Schule“ für andere Schulen in gleicher Situation.

    #129085
    Profilbild von
    Anonym

    Es ist schon interessant wie und wer aus dem BA berichtet.

    #131432

    Auf jeden Fall ist es eine gangbare Lösung, es ist nur schade wieviel Zeit ins Land gehen muß
    und wieviel Aufregung ensteht ehe solch übersichtliche Lösung auf dem Tisch liegt.
    Allen Beteiligten ein gutes Gelingen.

    #140816

    Wann startet eigentlich die Gymnasium-Tombola 2015?

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.