Bühne frei für die Wissenschaft!

18. November 2016 | Bildung und Wissenschaft, Veranstaltungen | Keine Kommentare
Franckesche Stiftungen zu Halle. Foto: Thomas Meinicke

Franckesche Stiftungen zu Halle. Foto: Thomas Meinicke

Am Freitag, dem 18. November 2016, um 20.00 Uhr laden die Franckeschen Stiftungen und der HALternativ e.V. zum Science Slam in den Freylinghausen-Saal ein. Dann heißt es wieder: Bühne frei für die Wissenschaft!

Wider der trockenen Wissenschaft !

Fünf junge Wissenschaftlerinnen und ein Wissenschaftler stellen Forschungsbereiche vor, die unterschiedlicher nicht sein könnten. So entführt die Tropen- und Verhaltensökologin Lydia Möcklinghoff, das Publikum, in das Erbsenhirnparalleluniversum des Ameisenbären, während die Lebensmittelchemikerin Victoria Ganß über die süßeste Verführung der Welt referiert. Verena Roth, Lehrerin und selbsternannte „Freundin der Sprache“ erteilt eine Deutschstunde, über Kinder und Komposita. Lorenz Adlungen, der einzige Mann im Bunde, geht der Krankheit Krebs mathematisch und auch philosophisch auf den Grund. So unterschiedlich, wie die Themen, sind auch die Vortragsarten der Slammerinnen und Slammer. Ob mit Rap, Experimenten oder, wie Inga Marie Ramcke, mit Handpuppen, sie alle werden wieder zeigen: Wissenschaft muss nicht trocken sein. In zehnminütigen Kurzvorträgen präsentieren die Teilnehmer ihre Arbeiten unterhaltsam und verständlich. Das Publikum kürt am Ende des Abends den Sieger. Wissenskost, die aufgrund der Kürze der Vorträge eher als Appetizer zu verstehen ist, aber Lust auf mehr macht und einen Überblick über aktuelle Forschung bietet.

Der Abend wird musikalisch umrahmt als Moderatoren sorgen Peter Brock und Tobias Glufke für gute Stimmung.

Eintritt: 7 Euro, erm. 5 Euro

Print Friendly

Kommentar schreiben