Polizeimeldungen vom 12. Februar 2017

12. Februar 2017 | Blaulicht | Keine Kommentare

Kleintransporter im Schwimmbadbecken

Spaziergänger stellten gestern früh gegen 09:00 Uhr im Nordbad einen Kleintransporter fest, welcher im Schwimmbecken des Bades stand. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug als gestohlen gemeldet war. Laut dem Anzeigenerstatter wurde das Auto in der Nacht von Freitag zum Samstag entwendet.

Nach den gestern geführten Ermittlungen war der Transporter von der Seebener Straße kommend in die Straße Am Klausberg eingebogen. In der Folge durchbrach das Fahrzeug ein zweiflügliges Tor zum Freigelände des Bades und rollte bergab ins Schwimmbecken.

Als man gestern das Fahrzeug auffand, war es nicht verschlossen und der Zündschlüssel steckte. Die Feuerwehr und ein Abschleppdienst bargen den Transporter.

Gestern Mittag gegen 11:30 Uhr wurde die Polizei zur Straße der Befreiung gerufen. Hier hatte ein Passant eine Frau entdeckt, welche in einem Nissan saß und nicht ansprechbar war. Als die Polizei vor Ort eintraf wirkte die Frau desorientiert und verwirrt. Sie gab an, dass sie Alkohol getrunken habe, nachdem sie das Auto abstellte. Die 66-jährige Frau wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei untersucht den Vorfall.

Fahrt unter Drogeneinfluss

In der Thomasiusstraße kontrollierte die Polizei gestern Abend gegen 23:35 Uhr einen Daewoo. Am Steuer saß eine 28-jährige Frau. Es stellte sich bei der allgemeinen Verkehrskontrolle heraus, dass die Hallenserin unter Drogeneinfluss gefahren war. Bei einem Drogenschnelltest wurden Hinweise auf Amphetamine gefunden. Es wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Alkoholfahrt

Wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss muss sich ein 19-Jähriger verantworten. Er wurde heute früh gegen 00:45 Uhr von einer Polizeistreife im Steinweg angehalten. Dabei kam heraus, dass der Heranwachsende seine Fahrerlaubnis noch auf Probe hat und er unter Alkoholeinfluss gefahren war. Beim Atemalkoholtest wurden fast 0,4 Promille gemessen. Die Polizei leitete ein Bußgeldverfahren gegen den Hallenser ein.

Graffitisprayer erwischt

An der Straßenbahnendhaltestelle in Büschdorf machten sich mehrere Graffitisprayer an einem Stromversorgungshäuschen zu schaffen. Ein Passant beobachtete die Tat und informierte die Polizei. Noch in Tatortnähe konnten die herbeigerufenen Beamten die vier Tatverdächtigen aufgreifen. Es handelt sich um Hallenser im Alter von 17 und 18 Jahren. Gegen sie wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Print Friendly

Kommentar schreiben