Fußballderby in Halle (Saale) – Einsatzbilanz der Polizei

13. August 2016 | Blaulicht | Keine Kommentare
2016-01-24 - hfc-fcm rückweg 07

Die Polizei hatte die Lage im Griff

Heute trafen im Erdgassportpark der Hallesche FC und der FC Hansa Rostock aufeinander. Im Zusammenhang mit diesem Spiel mussten der
Veranstalter, die Stadt Halle (Saale) und die Polizei eine Vielzahl von Maßnahmen durchführen, um die Sicherheit und Ordnung vor, während
und nach dem Spiel zu gewährleisten. Neben verkehrsregulierenden Maßnahmen musste die Polizei auch das Aufeinandertreffen
rivalisierender Fans verhindern. Auch einige Straftaten mussten aufgenommen werden.

In der Innenstadt von Halle wurde einem Gästefan (24) in den Mittagsstunden das Trikot geraubt. Er wurde leichtverletzt. Nach dem
torlosen Spiel kam es am Stadion zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Fans beider Mannschaften. Insgesamt waren ca. 10 Personen
beteiligt. Die Klärung des Sachverhaltes dauert an. Zudem gab es Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz (Zünden von Pyrotechnik) sowie mehrere Fälle von Beleidigung gegen Polizeibeamte.

Nach dem Spiel begleitete die Polizei die bahnreisenden Fans des FC Hansa Rostock, insgesamt etwa 400 Personen, ohne größere Probleme wieder zurück zum Hauptbahnhof Halle (Saale). Zwei Störversuche durch rivalisierende Fans wurden unterbunden. Die Mehrzahl der Fans der Gastmannschaft war mit PKW und Kleinbussen angereist. Auch ihre Abreise aus Halle (Saale) verlief ruhig. Die Polizei war heute mit etwa 600 Beamten/- innen im Einsatz. Hier handelte es sich unter anderem um Einsatzkräfte aus Thüringen, Sachsen, Berlin und Sachsen-Anhalt.

Print Friendly
Tags:,

Kommentar schreiben