Beleidigung, Streit um Hundekot, Ladendiebstähle, Laubeneinbrüche: die Polizeiberichte vom am Wochnende

20. März 2017 | Blaulicht | Keine Kommentare

Einbruch in Gartenlauben

In der Zeit von Donnerstag bis Samstagmittag drangen unbekannte Täter in mehrere Gartenlauben in einer Gartenanlage in der Ottostraße ein. Hierzu wurden Türen und Fenster aufgehebelt bzw. eingeschlagen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden u.a. Werkzeuge, bspw. ein Akkuschrauber entwendet. Vor Ort kam die Kriminaltechnik zum Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls.

Körperverletzung und Beleidigung

In der Röpziger Straße kam es am Samstag gegen 14:30 Uhr zu einer Körperverletzung. Die 53- und 12-jährigen Geschädigten waren mit ihrem Hund unterwegs. Als dieser seine Notdurft verrichtete, kam ein 47-jähriger Tatverdächtiger auf die beiden Geschädigten zu, beleidigte sie und forderte sie auf, den Kot zu beseitigen. Weiterhin schlug er die Geschädigten auf den Hinterkopf und trat den Hund. Eine Passantin kam den beiden Geschädigten zu Hilfe und informierte die Polizei. Der Tatverdächtige, der in der Nähe wohnt, konnte durch die Polizei bekanntgemacht werden.

Ladendiebstahl

Durch ein 31- und 32-jähriges Brüderpaar wurden am Samstag gegen 15:00 Uhr aus einem Supermarkt in der Beesener Straße zwei Hochdruckreiniger im Wert von ca. 200€ entwendet. Durch Mitarbeiter konnten die beiden Täter jedoch verfolgt werden. In der Torstraße stellte die Polizei die beiden Brüder kurze Zeit später samt Diebesgut.

Ladendiebin mit Haftbefehl

Samstagabend gegen 17:45 Uhr wurde bekannt, dass eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Willy-Brandt-Straße eine 49-jährige Ladendiebin gestellt hat. Diese führte nur einen abgelaufenen, vorläufigen Personalausweis mit sich. Bei einer Überprüfung durch die Polizei wurde festgestellt, dass gegen die Tatverdächtige ein Haftbefehl in anderer Sache vorlag. Daraufhin wurde diese festgenommen und in die JVA Halle (Saale) eingeliefert.

Versuchte gefährliche Körperverletzung

In der Franckestraße kam es vor einer Diskothek am Sonntagmorgen gegen 05:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einer größeren Personengruppe. Ein 40-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Diskothek schritt ein und versuchte die Auseinandersetzung zu unterbinden. Daraufhin zog ein unbekannter Täter aus der Personengruppe augenscheinlich eine Schreckschusswaffe und feuerte diese zweimal ab, u.a. in Richtung des 40-Jährigen. Anschließend flüchteten die Personen vom Tatort. Der Geschädigte blieb unverletzt.

Sachbeschädigung an PKW

Samstagmorgen gegen 01:15 Uhr meldete ein Anwohner, dass in der Forsterstraße aus einer größeren Personengruppe heraus der Spiegel eines Kleintransporters Ford Transit mit einem Baseballschläger abgeschlagen wurde. Bei einer Tatortnahbereichsfahndung stellte die Polizei mehrere Personen, darunter einen 24-jährigen Tatverdächtigen, der einen Baseballschläger bei sich trug. Dieser wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

In der Fiete-Schulze-Straße kam es Samstagmorgen gegen 05:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall, als ein Fiat Ducato einen parkenden VW Transporter rammte. Anschließend verließ der Unfallverursacher pflichtwidrig den Unfallort. Wenige Minuten später stellte die Polizei in der Straße Am Güterbahnhof einen 34-jährigen mit dem Verursacherfahrzeug. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von über 3 Promille. Daraufhin wurde der Fahrzeugführer eine Blutprobenentnahme unterzogen und sein Führerschein sichergestellt.

Print Friendly

Kommentar schreiben