„Sprechende Sehenswürdigkeiten“ per Smartphone

8. Mai 2017 | Kultur, Kurznachrichten, Veranstaltungen | Keine Kommentare

Zu einem Stadtrundgang „Sprechende Sehenswürdigkeiten” und einer Veranstaltung auf dem Markt laden am 9. Mai 2017 um 14.30 Uhr die Freiwilligen-Agentur Halle und der Behindertenbeauftragte der Stadt Halle, Dr. Toralf Fischer, ein. Los geht es am Stadtmuseum (Große Märkerstraße 10). Für fünf hallesche Museen und Kirchen haben Aktive in der Arbeitsgruppe „Ehrenamt barrierefrei“ der Freiwilligen-Agentur Videos in Gebärdensprache und Höraufnahmen in einfacher Sprache erarbeitet, die zukünftig über einen QR-Code an den Einrichtungen direkt oder über einen Flyer aufgerufen werden können. Die Aktion soll auf Barrieren von gehörlosen Menschen und Menschen mit Lernschwierigkeiten aufmerksam machen und ihnen ermöglichen, am kulturellen Leben teilzuhaben.

Ab 15.15 Uhr findet auf dem Marktplatz ein „Café inklusive“ mit Aktionen statt. Bei Kaffee und Kuchen, einem Theaterstück der “Hofnarren”, Trommelvorführungen der Halleschen Behindertenwerkstätten, Rollstuhltanz und einem Tastparcour sind alle Interessierten zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen.
Anlass für diese Aktion gibt der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Ziel ist es, Begegnungen zu ermöglichen, sich kennenzulernen, miteinander statt übereinander zureden, Unsicherheiten im Umgang mit dem Anderen  zu verlieren – kurzum  Vorurteile auszuräumen. Die Aktion wird von vielen halleschen Vereinen, Kultureinrichtungen und Organisationen unterstützt und von Aktion Mensch gefördert.

Print Friendly

Kommentar schreiben