Mehr Geld für die Hilfeeinrichtungen für Opfer sexualisierter Gewalt!

16. Januar 2017 | Kurznachrichten, Politik, Soziales | Keine Kommentare

Zu den Haushaltsberatungen im Ausschuss für Recht, Verfassung und Gleichstellung erklärt der rechtspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Jens Kolze:

 „Dem Antrag der CDU-Landtagsfraktion, die finanziellen Mittel für die Arbeit der Träger der vier Beratungsstellen für Opfer sexualisierter Gewalt, Wildwasser Dessau-Roßlau e. V., Wildwasser Halle e. V., Wildwasser Magdeburg e. V. sowie Miß-Mut Stendal e. V., in Höhe von jeweils 40.000 Euro für die Jahre 2017 und 2018 zu erhöhen, stimmten die Mitglieder des Ausschusses einstimmig zu. Die Beratungsstellen sind eine unverzichtbare Hilfseinrichtung im Land Sachsen-Anhalt. Sie nehmen die Aufgabe wahr, durch helfende wie auch vorbeugende Maßnahmen, die Gewalt gegen Frauen und Kinder zu bekämpfen. Außerdem nehmen sie Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit wahr, die auf die Situation von sexualisierter Gewalt betroffener Frauen und Kinder hinweist.

 Durch die Erhöhung der finanziellen Ausstattung dieser Trägervereine würdigen wir ihre hervorragende Arbeit und tragen dazu bei, dass sie weiterhin der gesamtgesellschaftlichen Aufgabe nachkommen können und insgesamt leistungsfähig bleiben. Die qualitativ hochwertige Betreuung von Opfern sexualisierter Gewalt ist damit auch für die kommenden beiden Jahre sichergestellt.“

Print Friendly

Kommentar schreiben